Walnussöffner

NUT SPLITTER

SFr. 20.00

Entwurf: LPWK , Jim Hannon-Tan

colour

Der Walnussöffner Nut Splitter ist ein kleiner, eleganter Helfer aus Stahlfeinguss, der aufs raue Landleben anspielt,...

Der Walnussöffner Nut Splitter ist ein kleiner, eleganter Helfer aus Stahlfeinguss, der aufs raue Landleben anspielt, wo Walnüsse noch mit beiden Händen, nur mit Hilfe eines Durchtreibers, geknackt werden. Die Form des Walnussöffners erinnert an die kleinen Propellerblätter des Ahornsamens: ein Zeichen von Freiheit und Vereinigung.

Spezifikationen


Walnussöffner aus Edelstahl 18/10.

  • Code: JHT01
  • Höhe (cm): .50
  • Länge (cm): 4.00
  • Breite (cm): 3.50

Lieferung und Rücksendung

 

To return goods, please access the portal https://alessi.returns.international/ and enter your order information.

If you need further assistance, remember you can always contact our Customer Service at: help@alessi.com.

Eine Auswahl kleiner, überraschender Objekte hervorgebracht hat. Sie sind durch eine besonders raffinierte Bearbeitung der Metalle - die oft wärmegeformt sind -, die entzauberte Erforschung sekundärer Funktionstypologien, sowie durch die gewollt unkonventionelle Verwendung rhetorischer Stilmittel gekennzeichnet.

LPWK

Laura Polinoro wurde in Bergamo geboren und erwarb ihr Diplom in Kunst und Kommunikation am DAMS in Bologna. Zunächst arbeitete sie im zeitgenössischen Tanz. Daraufhin ging sie Forschungstätigkeiten an der Domus Academy in Mailand nach. Von 1990 bis 1998 war sie als Metaplanerin und Art Director Verantwortliche des Studienzentrums Alessi; sie koordinierte Workshops sowohl innerhalb des Unternehmens als auch in Zusammenarbeit mit zahlreichen Universitäten und Designzentren weltweit. Die in jeden Zeitraum in Produktion gegangenen Werke tragen die Abkürzung CSA. Seit 2004 tragen die von ihr koordinierten Werke die Abkürzung LPWK.

Den Designer treffen

Jim Hannon-Tan

Stil und Betrachtungsweise von Jim Hannon-Tan haben sich durch verschiedenste Eindrücke und Ideen geformt. Er kam in Spanien zur Welt und wuchs mit asiatischen Einflüssen im multikulturellen Australien auf, bevor er nach Europa zog. Hier verfeinerte er seine Fähigkeiten im Laufe von 15 Jahren in den Designstudios von Mailand, Amsterdam und London. Sein kreativer Hintergrund ist nun erneut Australien, wo er sich durch weite Landschaften, die Kontamination zwischen Ost und West sowie durch das Potenzial des Designs, neuen Technologien und Fertigungsverfahren ein menschliches Gesicht zu verleihen, inspirieren lässt.

Den Designer treffen