Besteckset 30-teilig

Nuovo Milano

SFr. 300.00 Normaler Preis SFr. 465.00

Entwurf: Ettore Sottsass , Alberto Gozzi



Spezifikationen


Besteckgarnitur bestehend aus sechs Tafellöffeln, sechs Tafelgabeln, sechs Tafelmessern, sechs Kaffeelöffeln, sechs Kuchengabeln aus Edelstahl 18/10.

  • Code: 5180S30
  • Geschirrspülmaschine: true

Lieferung und Rücksendung

Enjoy Free Shipping on orders above 50 SFr.

Free Returns on all your orders.

Time of Delivery: 1 to 3 working days.

More info in Customer Care Section

Unter Beratung von Alberto Gozzi und von Ettore Sottsass entworfen entstand 1987 die nunmehr klassisch gewordene Besteckgarnitur Nuovo Milano. Die Design-Idee war, dass das Besteck wie vom Meer geschliffen wirken sollte. Das Besteckset wurde durch die Anerkennung des XVI. Compasso d’oro bestätigt.

Ettore Sottsass

1917 in Innsbruck geboren, auf internationaler Ebene als einer der Initiatoren der Erneuerung von Design und Architektur bekannt, dank ihm konnte der steife Funktionalismus der Vor- und Nachkriegsjahre des zweiten Weltkriegs überwunden werden. In der Sprache des großen und einflussreichen Meisters des italienischen Design drücken sich potentielle Energie und Vitalität in Entwurf und Farbe aus, als Kontrast zu jeglicher Art von Intellektualismus und Steife. Stirbt 2007.

Den Designer treffen

Alberto Gozzi

Alberto Gozzi wurde 1939 in Ghemme ( Novara, Italien) geboren. Er machte in Frankreich, Deutschland, England und in der Schweiz Karriere, wobei er in allen Bereichen des Hotelgewerbes eine große Erfahrung gewinnen konnte. Der leidenschaftliche Anhänger der Kunst der Gastfreundlichkeit hat an der Durchführung von vielen Alessi-Projekten für die Küche und den Tafelbereich gearbeitet. Nicht zuletzt war er auch der Koordinator der Untersuchungsarbeit, die zur Realisierung der „ La Cintura di Orione“ geführt hat. Zusammen mit Alberto Alessi ist er außerdem Autor des gleichnamigen Buches „La Cintura di Orione”- Longanesi & C. - Die Geschichte, die Technik und der Gebrauch von Metallbehältern für die Grosse Küche. Des weiteren hat er die 49 Rezepte für „La Cubica” von Aldo Rossi realisiert. Seine Zeit teilt er zwischen der Forschungsarbeit, der Lehrtätigkeit am „Istituto Professionale “ E. Maggia” und am Studienzentrum für das Tourismus-Hotel-Gewerbe „Hospes” in Stresa und seiner Tätigkeit als Konsulent im Bereich der Gaststättengewerbes ( Costa Crocere, Autogrill, u.a.) auf. Weitere Tätigkeiten: Dozent an Perfektionskursen für Lehrer an Hotelschulen, die vom Bildungsministerium organisiert wurden; „Tutor” des John White Corse Training Center I.B.A., Ehrenmitglied des A.I.B.E.S., Gründungsmitglied und Präsident der ASS.I.D.A.R.. Außer der Kochkunst, die er ausgezeichnet beherrscht, liebt er klassische Musik, Joggen und Fahrradfahren. Seit 1993 ist er im Quirinalspalast in Rom tätig: er wurde als Oberaufseher der Tätigkeiten in den Bereichen Restaurant und Küche vom Präsidenten der Republik Oscar Luigi Scalfaro gerufen und vom Präsidenten Carlo Azeglio Ciampi bestätigt.

Den Designer treffen