Walnussöffner

NUT SPLITTER

SFr. 20.00

Entwurf: LPWK , Jim Hannon-Tan

colour

The nutcracker Nut Splitter is a graceful little utensil made from precision-cast steel and inspired by an archaic pr...

The nutcracker Nut Splitter is a graceful little utensil made from precision-cast steel and inspired by an archaic practice performed by farmers and foresters, who would crack nuts with both hands and with the help of a little pocket-sized punch. The designer's vision was inspired by small propeller-like maple seeds: a sign of freedom and of the bond between different cultures.

Spezifikationen


Walnut opener in 18/10 stainless steel.

  • Code: JHT01
  • Höhe (cm): .50
  • Länge (cm): 4.00
  • Breite (cm): 3.50

Lieferung und Rücksendung

 

To return goods, please access the portal https://alessi.returns.international/ and enter your order information.

If you need further assistance, remember you can always contact our Customer Service at: help@alessi.com.

Eine Auswahl kleiner, überraschender Objekte hervorgebracht hat. Sie sind durch eine besonders raffinierte Bearbeitung der Metalle - die oft wärmegeformt sind -, die entzauberte Erforschung sekundärer Funktionstypologien, sowie durch die gewollt unkonventionelle Verwendung rhetorischer Stilmittel gekennzeichnet.

LPWK

Laura Polinoro wurde in Bergamo geboren und erwarb ihr Diplom in Kunst und Kommunikation am DAMS in Bologna. Zunächst arbeitete sie im zeitgenössischen Tanz. Daraufhin ging sie Forschungstätigkeiten an der Domus Academy in Mailand nach. Von 1990 bis 1998 war sie als Metaplanerin und Art Director Verantwortliche des Studienzentrums Alessi; sie koordinierte Workshops sowohl innerhalb des Unternehmens als auch in Zusammenarbeit mit zahlreichen Universitäten und Designzentren weltweit. Die in jeden Zeitraum in Produktion gegangenen Werke tragen die Abkürzung CSA. Seit 2004 tragen die von ihr koordinierten Werke die Abkürzung LPWK.

Den Designer treffen

Jim Hannon-Tan

Jim wurde 1975 in Santiago de Compostela (Spanien) geboren und wuchs in Australien auf. Seit 2001 lebt er in Mailand und arbeitet mit Stefano Giovannoni, Sebastian Bergne, Jozeph Forakis und George J Sowden zusammen. Seine Inspiration findet wer vor allem in neuen Technologien und kulturellen Missverständnissen.

Den Designer treffen